Es wird nicht gefeiert. Es wird getrauert, überwacht, gewartet und gehofft.

0NL8Drei Tage sind nach dem Massaker in der Instytutska Str. vergangen.
Es ist viel seitdem passiert. Janukowytsch und fast die ganze Partei der Regionen und die Partei der Kommunisten sind geflohen, die Werchowna Rada arbeitet nachts und am Wochenende, es wird für die neuen und sehr nötigen Gesetzte abgestimmt, das Regime bröckelt im ganzen Land, auch im Osten und Süden. Alles scheint gut zu sein.
Aber die feierliche Stimmung will nicht aufkommen. Drei Tage lang werden die Getöteten auf dem Maidan verabschiedet. Heute haben die Menschen Blumen dort niedergelegt, wo die Aktivisten gestorben sind. Es war ein Blumenmeer.
Der Maidan (hier ein Oberbegriff für das Volk) überwacht die Handlungen der Opposition und der gebliebenen Politiker. Alle haben Angst, dass in diesem Szenarium nur die Kandidaten ausgetauscht werden und das Spiel dasselbe bleibt. Deshalb wurde beschlossen, dass die Leute im Zentrum bis zu den Präsidentenwahlen bleiben.
Es wird nicht gefeiert. Es wird getrauert, überwacht, gewartet und gehofft.

Bilder anschauen

Advertisements
This entry was posted in News. Ukraine. and tagged , , , , . Bookmark the permalink.