Podiumsdiskussion: „Ukraine – vor dem Abgrund der Spaltung und Radikalisierung oder auf dem Weg zur demokratischen Konsolidierung?“

am Mittwoch, den 9. April 2014 um 19:00Uhr

Die Euromaidan Wache Berlin, die Kiewer Gespräche und die Internationale Renaissance Foundation gemeinsam mit der Schwarzkopf Stiftung freuen sich, Sie zur Podiumsdiskussion:

„Ukraine – vor dem Abgrund der Spaltung und Radikalisierung oder auf dem Weg zur demokratischen Konsolidierung?“

mit

Ali Hamsin, Außensprecher der Medzhlis der Krimtataren, Simferopol, Krim

Viacheslav Likhachev, Expert für Rechtsradikalismus und Antisemitismus in der Ukraine, Israel

Anton Shekhovtsov, Expert für rechtsradikale Parteien und Faschismus, Sewastopol, Krim – UK

Josef Zissels, Vorsitzender der Assoziation jüdischer Organisationen in der Ukraine, Vize-Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Kyiv, Ukraine

Moderation: NN

am Mittwoch, den 9. April 2014 um 19:00Uhr

in die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Unter den Linden 78, 10117, einzuladen.

Die Ukraine steht vor einem neuen Zeitfenster der Reformen, aber auch vor enormen innen- und außenpolitischen Herausforderungen. Die Maidan-Proteste haben die korrupte Macht Janukowitschs abgelöst und den Weg für Reformen geebnet. Mit dem Unterschreiben des politischen Teils des Assoziierungsabkommens schreitet die Bindung der Ukraine an Europa fort. Jedoch hat Russland die Krim annektiert und versucht durch eine massive Medienpropaganda die Situation in der Ukraine zu destabilisieren und das Bild der ukrainischen Gesellschaft und der neuen Regierung zu verzerren.

Wie vereinigt sind die politischen Kräfte im Parlament und in der Regierung angesichts dieser Herausforderungen? Sind die Vertreter der neuen ukrainischen Regierung– wie oftmals in den Medien behauptet –Rechtsradikale und Faschisten? Gibt es die Gefahr von Antisemitismus? Gibt es Anzeichen einerSpaltung des Landes? Wie hält es sich mit der Wahrung der Menschen- und Minderheitsrechte auf der Krim nach der Annexion durch Russland? Und was kann die EU und Deutschland tun, um die Einheit und die demokratische Konsolidierung der Ukraine zu unterstützen?

Die Arbeitssprachen sind Ukrainisch/Deutsch mit Simultanübersetzung.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 8. April 2014 per Fax: 030/280 95 150, per E-Mail: anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de oder online unter www.schwarzkopf-stiftung.de.

Advertisements
This entry was posted in Events in Berlin and tagged , , , , . Bookmark the permalink.