Die Zwei Russ

3„Es gibt zwei Arten von der Rus. Die erste ist die Kiewer Rus und hat ihre Wurzeln in der weltlichen, mindestens aber in der europäischen Kultur. Ihre Vorstellungen vom Guten, Ehrbaren, von Freiheit und Gerechtigkeit teilte die Kiewer Rus mit der gesamten westlichen Welt. Es gibt jedoch auch die zweite, die Moskauer Rus. Das ist die Rus der Taiga, der Mongolen, wild und animalisch. Diese Rus hat blutige Despotie und ungezähmten Zorn zu ihren nationalen Idealen erhoben. Diese Moskauer Rus war ist und wird die vollständige Ablehnung alles Europäischen sein und der Erzfeind Europas.“
Aleksej Tolstoi, 1883­-1945, aus dem Geschlecht der Tolstois

tryzub stensil

UKRAINE

Die Bezeichnung Ukraine existiert keine 200 Jahre. Die historische Ukraine ist die Kiewer Rus, eine uralte Kulturnation und eines der Zentren Europas. Von ihrem Boden aus bereicherten die Welt folgende Persönlichkeiten: Dsiga Wertow (1896–1954, Filmemacher), Sergej Eisenstein (1898–1948, Filmregisseur), Isaak Babel (1894–1940, Journalist und Autor), Nikolai Gogol (1809­–1852, Schriftsteller), Taras Schewtschenko (1814–1861, Lyriker, ukrainischer Nationalheld), Wladimir und Witali Klitschko und Andrej Schewtschenko (Sportler), Gogol Bordello (gegr. 1999, Tzygeunerpunkgruppe mit gebürtigen Ukrainern) und nicht zuletzt Pylyp Orlyk (1672­-1742), der die erste freiheitliche Verfassung ihrer Art in Europa verfasste. Die Ukraine ist der größte Flächenstaat Europas. Die Kornkammer der Welt. Und ihre intellektuelle Ressource. Von Ukrainern registrierte Erfindungen, wie z.B. der Polykopter, und Patente dienen dem Wohl des gesamten Planeten.

Die Ukraine ist ein multikultureller, multinationaler und polyreligiöser Staat und ein einzigartiges Beispiel für die friedliche Koexistenz von Religionen und Nationalitäten. In den 23 Jahren ihrer Unabhängigkeit hat die Ukraine an keinem einzigen Krieg partizipiert. Ukrainisch – das ist weniger eine ethnische, als viel mehr eine politische Zugehörigkeit, ähnlich dem Selbstverständnis eines Amerikaners. 1994 entledigte sich die Ukraine freiwillig aller Atomwaffen im Austausch für die Garantie ihrer politischen Souveränität und territorialen Einheit: das Budapester Memorandum wurde von drei Staaten unterzeichnet – den USA, Großbritannien und der Russischen Föderation.

2010 stimmten die ukrainischen Wähler für die Eingliederung ihres Landes in die Europäische Union. 2013 versammelte sich der Maidan als friedlicher Protest gegen die von Janukowitsch verlautbarte Rückkehr in die totalitäre sowjetische Vergangenheit – Putins Russland. Entgegen
dem von westlichen und prorussischen Medien verbreiteten Bild waren circa 70% aller Protestierenden Menschen mit Hochschulabschluss, gebildete Menschen. Der Maydan bringt etablierten Politikern, parlamentarischen oppositionellen Parteien sowie Nationalisten kein Vertrauen entgegen. Der Maydan als Union ALLER politischen Kräfte und der bürgerlichen suprapolitischen Gemeinschaft. Nur 5% der Wähler unterstützen die Rechten und das Rating ihres Präsidentschaftskandidaten liegt bei 1,7%. Das ist weit weniger als in unserem Nachbarland Frankreich.

In Ukraine wurden keine Verletzungen der Rechte ethnischer Gruppen registriert. Auf dem Höhepunkt der Lügen prorussischer Massenmedien widerlegen die jüdischen Vereinigungen der Ukraine Informationen über Antisemitismus auf dem Maydan.

Der Maydan ist ein Synonym für kreativen friedlichen Protest gegen Tyrannei. Seine einzige Forderung ist der direkte Dialog mit der Staatsmacht. Stattdessen bekamen seine Teilnehmer physische Unterdrückung, Schlagstöcke, Blendgranaten, Wasserwerfer und Tränengas und danach noch Schusswaffenfeuer. Molotowcocktails und Schlagstöcke tauchten auf dem Maydan bereits als Reaktion auf die ersten Verletzten und Getöteten unter den Demonstranten auf (unter den Unbewaffneten waren auch Journalisten). Tausende Verletzte und über hundert Tote waren der Preis für einen Sieg über das blutige Regime. Die Attacke Tausender Protestierender und der Heroismus der gefallenen Helden der Himmlischen Hundertschaft zwangen die regimeschützenden Spezieltruppen und den Diktator Janukowitsch zur Flucht.

Die Ukrainer sind  das  einzige  europäische  Volk,  welches  für  europäische  Werte  und  eine europäische Wahl Freiheit und Leben opferte, wie auch der Historiker Timothy Snyder auf seinem Vortrag am 27.03.14 in Berlin festhielt.

3   3

RUSSLAND

Russland bedeutet einen Exzess der Korruption und Kriminalität. De facto regieren dort Verbrecher in Uniformen zusammen mit gekauften Gerichten. Genau diese Machtvertikale hat der Kremlschützling Janukowitsch in Ukraine etabliert und dafür den Maydan gekriegt. In der Russischen Föderation werden Menschenrechte wie z.B. Versammlungs­ und Meinungsfreiheit grob verletzt, wenn nicht sogar negiert. Es herrschen grausamen Homophobie und Xenophobie. Russland ist eine Fortsetzung der totalitären UdSSR und führt ständige Kriege mit seinen Nachbarn: Georgien, Ossetien, Tadschikistan, Moldawien,

Tschetschenien­ und jetzt Ukraine. All diese Länder sind Beispiele für tolerante multiethnische Gemeinschaften, Prototypen einer zukünftigen Gesellschaft, einer Weltunion. Die Aggression Putins in Ukraine ist kein lokales Problem. Das ist eine Bedrohung für ganz Europa, in erster Linie für Polen, das Baltikum, Finnland und andere Länder des ehemaligen Ostblocks. Alle Putin­ Sympathisanten, wie z.B. manche westliche „Linke“, sollten wissen, dass seine Propagandamaschinerie die Bevölkerung mit einem Feindbild in Gestalt Europas und der westlichen Werte füttert. Das Europa der putinschen Propaganda ist verfault, dekadent, pervers, feindlich gesinnt gegenüber dem Glauben und den Idealen des „gotterwählten“ „slawischen“ Russlands – ein „Gayropa“ eben. Im zeitgenössischen Russland florieren Neonazismus, Hurra­-Patriotismus, religiöser Obskurantismus, Andersdenkende werden nicht geduldet.

Die heutige Russische Föderation ist Neostalinismus und Hexenjagd: Hetze gegen Kulturschaffende und bürgerliche Aktivisten. Ihnen wird gekündigt, sie werden in Medien verunglimpft, zur Emigration genötigt, zu Gefängnis verurteilt (eben noch Pussy Riot und jetzt der Künstler Pjotr Pawlenskij). Mit dem Verstoß gegen das Budapester Abkommen hat Putin de facto seine Verachtung für internationale Abkommen demonstriert. Die Verletzung des Vertrages über die Nichtverbreitung von Atomwaffen ist ein Signal an Diktatoren aus aller Welt: Ihr dürft! Das ist faktisch der Beginn eines Dritten Weltkriegs. Für die von Putins Klan ruinierte russische Wirtschaft ist Krieg die einzige Möglichkeit eine nationale anti­oligarchische Revolution zu umgehen. Es geht um einen Krieg nicht nur in der Ukraine, sondern in ganz Europa.

12

*

Der ukrainische Maydan ist ein Prototyp für eine neue Art der Gesellschaft, einer horizontal organisierten Zivilgesellschaft, die nach dem Prinzip der Verantwortung eines jeden funktioniert. Ein Beispiel dafür ist die Situation auf der annektierten Krim. Die ukrainische Armee wird fortan nicht vom Staat versorgt, der diese der Willkür preisgegeben hat, sondern vom ukrainischen Volk selbst.

Die seit Jahren geplante Besatzung der Krim erscheint wie die Reaktion eines totalitären Imperiums auf eine volksbefreiende Revolution die sich quasi vor der Haustür ereignete. Diejenigen, die in diesen Tagen Ukraine diskreditieren, fürchten sie als Beispiel eines gelungenen Volksaufstandes gegen ein kriminell­oligarchisches Regime. Putins Aggression ist eine Gefahr für alle freien Völker Europas, ja der ganzen Welt. Diejenige, die sein Regime unterstützen, handeln im Interesse einer weltumfassenden Diktatur und des Imperialismus.

Geld und Macht kennen keine Hautfarbe. Sie riechen nach Öl, Gas und der Angst vor aufmerksamen Menschen, die zur direkten Aktion bereit sind. Menschen, die wie die Ukrainer aufstehen und Diktatoren von ihren Thronen vertreiben. Eines schönen Tages. Sehr bald. Werden Sie unter ihnen sein? Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

*

Autoren: Sergej Klejn mit Ilja Ryvkin

Übersetzung: Valerija Pintschuk

alienklein.livejournal.com

Advertisements
This entry was posted in Articles and tagged , , , , . Bookmark the permalink.