Die Ukraine Erneuern. Reforminitiativen unter extremen Bedingungen

Podiumsdiskussion

Datum: Donnerstag, 12. Juni 2014, 18.00 – 20.30 Uhr
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Mit:
Oksana Nechyporenko, Reanimation Package of Reforms Initiative, Kiew
Sergey Tkachenko, Committee of Voters of Ukraine, Donezk
Aleksandra Litvinova, Journalistin, Odessa

Moderation:
Walter Kaufmann, Heinrich-Böll-Stiftung

Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit der Euromaidan Wache Berlin und der International Renaissance Foundation Kiew

Sprache: Ukrainisch/Deutsch mit Simultanübersetzung

Die Veranstaltung wird im Livestream auf boell.de übertragen.

In Kiew gründeten verschiedene Initiativen und Nichtregierungsorganisationen Ende Februar 2014 die “Reanimation Package Reforms Initiative”, die seither verschiedene Gesetzesinitiativen zu Transparenz, Justizreform und Öffentlichem Rundfunk erfolgreich lanciert hat. Zu den Reformvorschlägen der Gruppe gehört auch ein Paket für Dezentralisierung und Regionalentwicklung, das gerade gegenüber den östlichen und südlichen Regionen des Landes positive Integrationssignale senden soll.

Bei den Präsidentschaftswahlen am 25. Mai erreichte der Unternehmer Petro Poroschenko schon in der ersten Runde eine deutliche Mehrheit und besitzt damit ein starkes Mandat für die den von ihm propagierten Kurs proeuropäischer Reformen und nationaler Aussöhnung. Doch welche Chancen haben innenpolitische Reformen in einer Situation extremer Bedrohung, unter der die ukrainische Staatlichkeit durch die russische Annexion der Krim und die Ereignisse im Osten des Landes steht? Gibt es überhaupt Ansätze für echte Reformen, die Macht und Besitzstand der Profiteure des bisherigen Systems gefährden könnten? Und wie werden die Botschaften aus Kiew im Osten und Süden der Ukraine aufgenommen?

Der Abend bringt führende Akteur/innen der Kiewer Reforminitiativen mit Journalisten aus Donezk und Odessa zusammen und vermittelt einen Einblick in den tiefen politischen und gesellschaftlichen Umbruch, der derzeit in der Ukraine vor sich geht.

Information:
Robert Sperfeld, Referat Ost- und Südosteuropa, Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail: sperfeld@boell.de, T 030-285 34-387

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen dieser Veranstaltung Foto-/Ton- und Filmaufnahmen von TV-Sendern sowie für öffentliche und nicht-öffentliche Zwecke gemacht werden können.

                       

Advertisements
This entry was posted in Events in Berlin and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.