Ukraine: Unterstützung des Ukrainischen Roten Kreuzes

DRKDas DRK arbeitet seit der Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 eng und vertrauensvoll mit der ukrainischen Schwestergesellschaft zusammen und steht seit dem Beginn der Unruhen Ende 2013 in ständigem Kontakt mit dieser. Zur Unterstützung unserer Schwestergesellschaft und damit der Menschen in der Ukraine, startete am 12. Juni 2014 ein neun Fahrzeuge starker Hilfskonvoi des Deutschen Roten Kreuzes in die ukrainische Hauptstadt Kiew. Konvoiführer Peter Hoffmann gab dem DRK ein Interview.

Unterstützung aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine

Nachdem sich die Situation in der Hauptstadt Kiew Anfang März 2014 wesentlich beruhigt hatte, kam es nach dem nicht offiziell anerkannten Referendum vom 16.3.2014 über die Unabhängigkeit der Krim von der Ukraine bzw. ihrer Eingliederung in die Russische Föderation vor allem in der Ostukraine zu weiteren, zum Teil bewaffneten Auseinandersetzungen mit Todesopfern. Das Ukrainische Rote Kreuz leistet auch während der neuen Unruhen unparteiische und neutrale Hilfe, in dem es unter anderem verwundete Menschen erstversorgt und zu den nächstgelegenen Rettungsdiensten bringt.

Bereits in den ersten Monaten der Unruhen stellte das DRK im Februar 2014 100.000 Euro für die Beschaffung von Schutzhelmen und Einsatzkleidung für das Ukrainische Rote Kreuz zur Verfügung.

Auf einem vom DRK gecharterten Flugzeug, welches Mitte März humanitäre Hilfe in die Ostukraine gebracht hat, befanden sich folgende Hilfsgüter:

  • Erste-Hilfe-Rucksäcke für die in Erste-Hilfe-Kursen geschulten Helfer des URK. Mit dem Material können insgesamt rund 1000 Menschen erstversorgt werden

DRKDie Hilfsgüter sind für Krankenhäuser sowie für die Sozialstationen bestimmt, die das URK im Land betreibt. Die Struktur dieser Zentren soll gestärkt werden, denn über sie gelingt es besonders gut, die Bedürftigen zu erreichen, ihnen Hilfe zu bieten und so auch die Zivilgesellschaft zu stärken. Die Ladung des Hilfsfluges wird derzeit hauptsächlich in der Region Donetsk im Osten der Ukraine verteilt.

Zwei DRK-Mitarbeiterinnen begleiteten den Flug und nahmen eine einwöchige Lageeinschätzung sowohl in Donetsk als auch in Kiew vor. Besucht wurden sowohl Einrichtungen des Ukrainischen Roten Kreuzes als auch medizinische Einrichtungen, die dem staatlichen Gesundheitssystem unterstehen. Ihre Erkundungen gehen wesentlich in die Planung der weiteren Hilfen des DRK für das Ukrainische Rote Kreuz ein.

www.drk.de

Advertisements
This entry was posted in News. Ukraine. and tagged , , , , . Bookmark the permalink.