Freitag-Salon: Bruchstellen: Russland, die Ukraine und das neue Ost-West-Verhältnis

Jakob Augstein im Gespräch mit Wladimir Kaminer. Im Anschluss: Solo Konzert Yuriy Gurzhy

Mo 30.06.2014  19:00 Studio Я

Wie auch immer der Konflikt in der Ukraine weitergeht – eines steht fest: Das Verhältnis zwischen West und Ost ist nicht mehr dasselbe wie zuvor. Die Sorge vor einem neuen Kalten Krieg steht im Raum. Es herrscht Ratlosigkeit: Was will Putin? Und welche Interessen verfolgt der Westen?

Wladimir Kaminer, Schriftsteller russischer Herkunft, lebt seit 1990 in Berlin und wurde mit seiner Veranstaltungsreihe „Russendisko“ und dem gleichnamigen Roman weit über die Grenzen der Hauptstadt hinaus bekannt. “Ich schäme mich für meine Heimat, die unverantwortlich ihrem so genannten Präsidenten folgend, die Welt an den Rand des Krieges bringt” – auf seiner Facebook-Seite fand Kaminer deutliche Worte für Putins Politik.

Wie er den Konflikt erlebt, darüber spricht er im Freitag-Salon mit Jakob Augstein. Im Anschluss singt der aus der Ostukraine stammende Musiker, Bandgründer (RotFront) und Russendisko-DJ Yuriy Gurzhy eine Auswahl von Songs aus seinem Soloprogramm. Es geht u.a. um exzessives Trinken in Fernzügen, um den Tod, der einen blauen Wagen fährt und einen Geheimagenten, der sein Geheimnis vergessen hat. Dabei begleitet sich Gurzhy selbst auf Gitarren, Keyboards, Melodica, Sampler und Ipad.

Karten kaufen: http://www.gorki.de/spielplan/freitag-salon_juni-2014/941/

Advertisements
This entry was posted in Events in Berlin and tagged , , , . Bookmark the permalink.