Demo am 2.August: AutoMaidan in Berlin! Weg mit Mauern in den Köpfen! Stoppt den Krieg in der Ukraine!

Am 2. August veranstaltet die Euromaidan Wache Berlin gemeinsam mit der ukrainischen Bürgerinitiative „AutoMaidan“, die zurzeit durch Städte Europas reist, einen Autokorso unter dem Motto

Die Mauern der Ignoranz, Gleichgültigkeit und Untätigkeit müssen weg! In der Ukraine werden Europäische Werte verteidigt.

Der Autokorso startet um 14 Uhr an der Oberbaumbrücke und endet am Brandenburger Tor (Platz des 18. März), wo im Anschluss ab 16 Uhr eine große Kundgebung stattfindet.

Die Berliner Mauer war nicht nur die innerdeutsche Grenze. Vielmehr war sie ein Ort, wo bis vor 25 Jahren zwei Welten aufeinanderprallten. Im Westen herrschte Demokratie, Menschenrechte und Freiheit. Im Osten herrschte kommunistische Diktatur, die die Menschenrechte verachtete und ihre BürgerInnen mittels Terror und Propaganda im Zwang hielt. Die Berliner Mauer war ein Kind der DDR-Verbrechen, an der unzählige Familien und Freundschaften zerrissen und Lebenswege getrennt wurden. Sie war die Zeitzeugin von Fluchtversuchen, als weder Zäune noch Todesstreifen die mutigen DDR-Bürgerinnen in ihrem Erlangen nach Freiheit einschüchtern konnten. Heute ist sie der Erinnerungsort für die Opfer, denen auf dem Weg in die Freiheit das Leben genommen wurde.

Die Berliner Mauer ist gefallen. Aber eine neue Mauer wird nun von Russland in Europa errichtet. Die Ukraine wird zum Tatort. Seit Monaten verteidigen die ukrainischen BürgerInnen Demokratie, Menschenrechte und Freiheit zuerst gegen das korrupte Regime Janukowytschs, nun – gegen die Aggression Russlands. Viele Familien mussten ihren Hab und Gut zurücklassen und fliehen vor dem Schrecken des Krieges. Über Tausend Menschen haben bereits ihre Leben dafür verloren, dass sie in der Welt der europäischen Werte leben wollen. Die Mauer des autokratischen Systems Putin ist da. Sie soll nun die Errungenschaften des Maidans zunichtemachen und für die Ukraine den Weg in Freiheit und Demokratie, den Weg in die Welt Europas, versperren.
Mit dem Autokorso möchten die Organisatoren an die deutsche Öffentlichkeit appellieren, nicht gleichgültig zu sein und nicht wegzuschauen! Europa soll nicht tatenlos dem Verbrechen Russlands zusehen und sich hinter den Mauern der Ignoranz, Gleichgültigkeit und Untätigkeit verstecken. Die Ukraine braucht eine entschiedenere Unterstützung Europas.

Format:
Der Autokorso mit über 20 teilnehmenden Autos aus der Ukraine und aus ganz Deutschland begleitet von FahrradfahrerInnen wird durch Berlin entlang der Berliner Mauer fahren. Er startet um 14 Uhr an der Oberbaumbrücke. Der Autokorso endet am Brandenburger Tor (Platz des 18. März), wo im Anschluss ab 16 Uhr eine große Kundgebung stattfindet. Strecke des Autokorsos: Oberbaumbrücke (Start)-> East Side Gallery -> Alexanderplatz -> Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße -> Tränenpalast/Friedrichstrasse -> Brandenburger Tor. Während der Fahrt sind kurze Stopps mit Liveschaltungen nach Kiew an fünf für den Mauerfall wichtigsten Orten geplant:
(1) Oberbaumbrücke (14:00)
(2) East Side Gallery (14:10)
(3) Bernauer Straße – Gedenkstätte Berliner Mauer (15:10)
(4) Friedrichstraße – Tränenpalast (15:40)
(5) Platz des 18. März – Brandenburger Tor (15:50)

Außer Berlin besucht der AutoMaidan folgende Städte in Europa: Krakau, Wien, Paris, Brüssel, Amsterdam, Warschau. Für mehr Informationen stehen Ihnen die Aktivisten der Euromaidan Wache Berlin sowie des Automaidan für Interviews zur Verfügung.

Kontaktpersonen:
Oleksandra Bienert (E-Mail: oleksandra.bienert [a] gmx.de; Handy: +49 176 481 338 62).
Iryna Solonenko (E-Mail: iryna.solonenko [a] gmail.com; Handy: +49 176 555 85 491).

Facebook event: https://www.facebook.com/events/262990803904153/

Advertisements
This entry was posted in Demonstrations in Berlin, Events in Berlin and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.