Wochendigest der ukrainischen Pressenachrichten vom 28.07 bis 4.08.

ukraine crisis media centerDie wichtigste Nachrichten der jüngsten Woche.

Ukraine is determined to ensure transparent international investigation – Petro Poroshenko. (In Englisch). Präsidialadministration. 28.07.14. http://www.president.gov.ua/en/news/30877.html

Die Rada genehmigte den Niederlanden und Australien, ihre Missionen in die Ukraine zu schicken. Die Werchowna Rada ratifizierte ein Abkommen zwischen der Ukraine und den Niederlanden und Australien, um eine internationale Mission zur Untersuchung der Katastrophe mit dem malaysischen Flugzug zu schützen. Das Abkommen wird rechtskräftig, sobald die Ukraine von diesen Ländern eine diplomatische Bestätigung erhält. Die Mission wird von den Niederlanden geleitet. Sie unterstützt die “Bergung der restlichen Leichen und die weitere Untersuchung des Unglücks”. Die Mission besteht aus Armee- und Nichtarmeepersonal aus den Niederlanden und aus Australien, sowie jeweils aus den Staaten, aus denen sich Staatsbürger an Bord des Flugzeugs befanden. Die Teilnehmer der Mission dürfen Waffen besitzen und tragen, sowie sie zur Selbstverteidigung und zur Umsetzung der Tätigkeit entsprechend dem Abkommen einsetzen. Die Teilnehmerzahl der Mission ist auf 700 bewaffnete Personen beschränkt. Ukrainska Prawda 31.07.14. http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/31/7033530/

Während Arbeit von OSZE Mission lassen ATO-Kräfte zwei Jagdmaschine der Russischen Föderation auf Grundstellung fliegen. Als OSZE Mission in der Passagierflugzeugabsturzzone von “Boing 777” arbeitete, stiegen 2 Frontjagdmaschinen aus Flughafen Taganrog in die Luft. Für Luftüberwachung des Arbeitsgebiets der OSZE Mission flogen die wachhabenden Jagdmaschinen der Fliegerkampfkräfte von Streitkräfte der Ukraine ab. Die russischen Jagdmaschinen waren durch Funkmittel der ukrainischen Funkmeßaufklärung festgestellt und aufgenommen. Laut der Information fliegen die russischen Jagdmaschinen entlang den Staatsgrenzen der Ukraine. Der Flug dauerte 45 Minuten. Entsprechend den Daten der Funkaufklärung sind die Jagdmaschine am Flughafen Taganrog um 14:25 gelandet. Ukrainska Pravda. 02.08.2014. http://www.pravda.com.ua/news/2014/08/2/7033772/

Niederländische und australische Experten gelangten bis zur Absturzstelle des Flugzeugs. Die erste Gruppe niederländischer und australischer Experten gelangte bis zur Absturzstelle des malaysischen Flugzeugs im Gebiet von Donezk. Dies schrieb die australische Außenministerin, Julie Bishop, auf ihrem Twitter-Account. Ukrainska Prawda. 01.08.14. http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/31/7033548/

Der Zug mit den Gegenständen der Verunglückten wird den Untersuchungsleitern übergeben – Grojsman. Die Kontaktgruppe in Minsk einigte sich darauf, dass die Waggons mit Gegenständen der bei der Katastrophe des Verkehrsflugzeugs Verunglückten an die Kommission zur Untersuchung der Katastrophe mit der Boeing 777 “Malaysische Airline” übergeben werden. Das erklärte der Leiter der Staatskommission, der ukrainische Vizepremierminister, Wladimir Grojsman. “Es gibt noch einen weiteren Zug, der an dem Ort war, der vorrübergehend von den Kämpfern kontrolliert wurde, aber nicht zurückgegeben wurde,“ sagte er. Die ukrainische Seite fordert, dass die Waggons mit Gegenständen der Verunglückten an dem Ort, der nun von ukrainischen Militärs kontrolliert wird, abfahren und die Gegenstände an die Kommission zur Untersuchung der Unglücksumstände übergeben werden. Ukrainska Prawda. 01.08.14. http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/31/7033587/

Die Kontaktgruppe einigte sich auf die Freilassung von Geiseln. Die dreiseitige Kontaktgruppe in Minsk beschloss am Donnerstag die dringende Freilassung einer bedeutenden Anzahl von Geiseln und anderer, von illegal bewaffneten Formationen im Donbass gefangener Personen, heißt es auf der Website der OSZE. Außerdem einigte sich die Kontaktgruppe über eine Vereinbarung zur effektiven Grenzkontrolle zwischen der Ukraine und der Russischen Föderation. Delo.ua. 31.07.14. http://delo.ua/ukraine/kontaktnaja-gruppa-dogovorilas-ob-osvobozhdenii-zalozhnikov-243290/

Die Kontaktgruppe in Minsk entschied, den Korridor zur Boing 777 zu sichern. Die dreiseitige Kontaktgruppe in Minsk entschied, dass die Strecke, über die internationale Experten am Donnerstag bis zur Unglücksstelle der malaysischen “Boeing” gelangten, geschützt wird. Im Rahmen der Kontaktgruppe wurde entschieden, dass über diesen Korridor, der heute von der OSZE-Mission zusammen mit Partnern aus den Niederlanden und Australien geprüft wurde, keine Kampfhandlungen seitens der Kämpfer stattfinden dürfen. Diese Entscheidung wurde von der dreiseitigen Kontaktgruppe getroffen, teilte der ukrainische Vizepremierminister und Leiter der Staatskommission zur Untersuchung der Katastrophe mit der Boeing 777 “Malaysische Airline“, Wladimir Grojsman, mit. Delo.ua 31.07.14. http://delo.ua/ukraine/kontaktnaja-gruppa-v-minske-reshila-sohranit-zhivoj-koridor-k-bo-243270/

Ukraine welcomes the EU deepening sanctions against Russia, and calls on Russia to stop exporting terrorism. (In Englisch) Präsidentenverwaltung. 30.07.14. http://www.president.gov.ua/en/news/30881.html

Faced with war, parliament approves emergency laws to raise $1 billion (In Englisch). Kyivpost. 31.07.14. http://www.kyivpost.com/content/business/faced-with-war-parliament-approves-emergency-laws-to-raise-1-billion-358880.html

Die Rada beließ Jazenjuk als Premierminister. Die Werchowna Rada unterstützten den Rücktritt des Premierministers Arsenij Jazenjuk von seinen übernommenen Ämtern nicht, sowie des von ihm geführten Ministerkabinetts. Für die entsprechende Parlamentsinitiative stimmten nur 16 Abgeordnete von 226 minimal zur Annahme notwendigen Stimmen. Davon zwei der “Partei der Regionen”, und 14 ehemalige Mitglieder der Fraktion der Kommunistischen Partei. Dabei stimmten 109 Abgeordnete “dagegen”. Theinsider. 1.07.14. http://www.theinsider.ua/politics/53da116c32c80/

Die Rada unterstützte die Änderungen am Budget und am Steuergesetzbuch. Die Werchowna Rada unterstützte die Änderungen am Staatsbudget und am Steuergesetzbuch. “Für die Änderung am Steuergesetzbuch stimmten 306 Abgeordnete; für die Änderung am Budget 305. Damit sind Staatsbedienstete und Rentner geschützt, sowie die Finanzierung der Armee, ” schrieb der Abgeordnete von UDAR, Pawel Rozenko. Allerdings, so Rozenko, fand der Gesetzentwurf zur Privatisierung des ukrainischen Gastransportsystems durch ausländische Gesellschaften keine Mehrheit in der Rada. Theinsider. 31.07.14. http://www.theinsider.ua/politics/53da0fd509c46/

Die Ukraine fordert von Russland eine Erklärung zu der Armee an der Grenze. Russland zieht weiterhin Militär und Militärtechnik an der Grenze zur Ukraine zusammen. Ständig wird ein Beschuss der ATO-Kräfte vom Gebiet der Russischen Föderation aus festgestellt. Die Ukraine fordert eine Erklärung von Russland in Bezug auf die Militärtätigkeit unweit der Staatsgrenze zur Ukraine. Dies erklärte die Pressestelle des ukrainischen Außenministeriums. „Die Ukraine nahm wiederholt ihr Recht in Anspruch und richtete am 30. Juli über Verbindungskanäle der OSZE eine Anfrage an die Russische Föderation mit der Forderung, den Zweck der Sammlung von Militär und Streitkräften der Russischen Föderation unweit der Staatsgrenze zu unserem Staat zu erklären. In der Anfrage werden unwiderlegbare Beweise aufgeführt, die in letzter Zeit eine Verstärkung russischer Militäreinheiten belegen. In der Anfrage der Ukraine wird festgestellt, dass der Beschuss unseres Staatsgebiets vom Gebiet der Russischen Föderation nicht aufhört und dass wiederholt Grenzverletzungen durch russische Militärtechnik festgestellt wird, sowie dass Drohnen zum Einsatz kommen und weiterhin Ausrüstung und Militärtechnik an die pro-russischen Terroristengruppen von russischer Seite geliefert werden, die in den Gebieten von Donezk und Lugansk agieren. Laut den Bestimmungen des Wiener Dokuments muss die russische Seite innerhalb von 48 Stunden auf die Anfrage der Ukraine antworten; das heißt, voraussichtlich bis 23 Uhr am 1. August,“ heißt es vom Außenministerium. Liga.net. 31.07.14. http://news.liga.net/news/politics/2737542-ukraina_trebuet_ot_rossii_obyasneniy_o_voyskakh_na_granitse.htm

Territorium von “DVR” und “LVR” wurde um dreiviertel verringert – NSVR. Seit Begann der Antiterroristischen Operation in Donbas wurde das von Rebellen kontrollierte Territorium in Ostukraine um dreiviertel verringert, teilte das Pressezentrum vom Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat mit. Sprecher von NSVR Andrij Lysenko betonte, dass ohne Waffe, Munitionseinheiten, Ausrüstung und Unterstützung von den Ukrainern wäre es unmöglich, den größten Teil des Territoriums von Rebellen zu befreien. Interfax Ukraine. 03.08.2014.
http://ua.interfax.com.ua/news/general/216675.html

Soldaten wurden aus Russland in drei Punkten beschossen. Die Stellungsabschnitte der ukrainischen Soldaten wurden an Grenzgebiete aus Territorium des Russlands mithilfe “Grad” Raketensystem beschossen. Ukrainska Pravda. 04.08.2014. http://www.pravda.com.ua/news/2014/08/4/7033839/

Während der ATO-Aktion entschärften Soldaten über 3.000 explosive Objekte. In der Zeit der bewaffneten Opposition wurden im Gebiet der ATO 3.314 explosive Gegenstände entdeckt und entschärft. Darüber berichtet die Pressestelle des Verteidigungsministeriums unter Hinweis auf Räumungskommandos der ukrainischen Streitkräfte. Laut dieser Mitteilung setzen diese Gruppen ihre Arbeit in den befreiten Städten und besiedelten Punkten in den Gebieten von Lugansk und Donezk fort. Das Ministerium merkte an, dass die Soldaten überall explosive Gegenstände finden: In Kellern von Wohnhäusern, in Gebäuden der Lokalbehörden, in Schulen und in Kindergärten. Ukrainska Prawda. 30.07.14 http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/30/7033465/

Es gibt einen Videobeweis, dass Kämpfer in Schachtarsk in der Stadt schossen. Es gibt ein Video, das beweist, dass Kämpfer in Schachtarsk Wohnquartale beschießen. In dem Video ist zu sehen, wie der Beschuss von einem Stadion durchgeführt wird. Dank dieses Gebäudes, das sowohl auf der Karte, als auch im Video zu sehen ist, wird verständlich, dass der Beschuss in der Stadt stattfindet. Video: https://www.youtube.com/watch?v=JUf2KLIs-ho
Ukrainska Prawda 01.08.14. http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/31/7033543/

Comments by Deputy Head of the Presidential Administration of Ukraine Mr Valeriy Chalyi on the Russian Statement concerning Deployment of the Russian Peacekeeping Mission in Ukraine (In Englisch). Präsidentenverwaltung 30.07.14. http://www.president.gov.ua/en/news/30883.html

Aus dem Donbass sind seit Beginn der ATO über 56.000 Menschen geflohen. Die Zahl der ukrainischen Bürger, die aus dem Bereich der ATO-Bezirke in andere Regionen umgezogen sind, beträgt 56.136 Personen, einschließlich 19.687 Kinder und 6.925 Behinderte und ältere Menschen. Nowoje Wremja. 28.07.14. http://nvua.net/ukraine/Iz-Donbassa-s-nachala-ATO-vyehali-svyshe-56-tys-chelovek-GosCHS-5216.html

Die Terroristen versuchten, über Charzisk ein Flugzeug abzuschießen. Über Charzisk versuchten die Terroristen ein ukrainisches Militärflugzeug mit dem System “BUK” abzuschießen. Darüber berichtete der Presseoffizier der ATO, Alexej Dmitraschkowskij, gegenüber „Ukrainskaja Prawda“. Nach Aussagen von Dmitraschkowskij schossen die Terroristen die Rakete aufgrund einer Militäraktion nicht ab. Ukrainska Prawda 30.07.14. http://www.pravda.com.ua/news/2014/07/30/7033401/

Der SDU veröffentlichte einen Beweis über den Beschuss ukrainischer Städte aus Russland durch GRAD. Der SBU veröffentlichte einen überzeugenden Grund, der eine militärische Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine zeigt, sowie illegale Waffenlieferungen an die verbrecherischen Terrorgruppen, die damit ukrainische besiedelte Punkte beschießen und Menschen töten.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=J_9uGW5CCio
UNIAN. 30.07.14. http://www.unian.net/politics/945560-sbu-obnarodovala-dokazatelstva-obstrela-rossiey-iz-gradov-ukrainskih-gorodov.html

Russian aggression in the Donbas region has already claimed the lives of 363 Ukrainian soldiers; an additional 1434 are wounded. How many more lives will this confrontation cost before Vladimir Putin understands that the war needs to stop? The infographic below displays the most recent statistics of the Anti-Terrorist Operation in Eastern Ukraine. UCMC. https://www.facebook.com/uacrisis/photos/a.604933032908789.1073741828.604241389644620/673986806003411/?type=1&relevant_count=1

Im Osten der Ukraine sollen 300.000 Arbeitsplätze entstehen – Sozialministerium. In den Regionen, die durch den bewaffneten Konflikt gelitten haben, sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Ministerium für Sozialpolitik entwickelte einen Programmentwurf zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und zur Stabilisierung der Beschäftigung für die Regionen von Donezk und Lugansk bis 2017. Das Dokument sieht die Umsetzung eines Maßnahmenkomplexes vor, der sich auf den Wiederaufbau von Infrastrukturobjekten und Wohnraum richtet, sowie günstige Bedingungen für die Wirtschaftsentwicklung in diesen Regionen schaffen soll, Förderungen für Arbeitgeber vorsieht, die ihre Arbeit verloren, einschließlich für Flüchtlinge. Die Entwicklung basiert auf einer staatlich-privaten Partnerschaft im Beschäftigungsbereich,“ heißt es in der Mitteilung des Sozialministeriums. Segodnja 30.07.14. http://www.segodnya.ua/regions/donetsk/na-vostoke-ukrainy-sozdadut-300-tysyach-novyh-rabochih-mest-minsocpolitiki-540714.html

Die Krim kann nicht ohne ukrainische Produkte überleben. Der Interimschef für die Verwaltung des föderalen Steueramts auf der Krim, Nikolaj Kotchanow, bekannte erstmals öffentlich: Es ist unmöglich, die Krim mit Produkten und Konsumgütern aus Russland zu versorgen. Der Fährverkehr nach Kertsch ist bereits an den Grenzen seiner Möglichkeiten, und wenn die Herbst- und Winterstürme beginnen, muss er verübergehend komplett ausgesetzt werden. Bis mindestens 2018, wenn die Brücke über die Meerenge bei Kertsch fertig sein soll, wird die Krim gezwungenermaßen “Käufer von Ukrainischem”. Delo.ua 01.08.14. http://delo.ua/business/krym-ne-vyzhivet-bez-ukrainskih-produktov-243326/

Das Finanzministerium platzierte die zweite Emission von Mehrwertsteuerobligationen. Das ukrainische Finanzministerium platzierte gestern, am 28. Juli, die zweite Emission von Obligationen der Binnenstaatsanleihen zur Mehrwertsteuerrückerstattung mit 2,171 Milliarde Hryvna. Darüber berichtete die Pressestelle des Finanzministeriums. Laut der Mitteilung kamen 199 Steuerzahler auf die genehmigte Liste. Der Nominalwert einer Obligation betrug 1.000 Hryvna. Liga.ua. 29.07.14. http://finance.liga.net/stock/2014/7/29/news/39491.html

Das Ukrainische Krisenmedienzentrum wurde im März 2014 von Experten in den Bereichen internationale Beziehungen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit gegründet. Das Krisenmedienzentrum stellt der internationalen Weltöffentlichkeit objektive Informationen über die Ereignisse in der Ukraine, vor allem im Bezug auf die nationale Sicherheit, aus militärischen, politischen, wirtschaftlichen, energetischen und geisteswissenschaftlichen Bereichen zur Verfügung.

Unser Krisenzentrum arbeitet Tag und Nacht und hilft allen nationalen und internationalen Medien die Ereignisse in der Ukraine wieder zu geben. Das Ukrainische Krisenmedienzentrum befindet sich im zweiten Stockwerk des Hotel „Ukraina“ auf der vul. Instytutska 4 in Kyiv. Telefonisch erreichen sie unsere Bürgertelefone unter +380 (0)50 1578159 oder +380 (0)50 1578423. Unsere E-Mail Adresse lautet press@uacrisis.org. Mehr Informationen finden sie im Internet unter http://uacrisis.org/ Besuchen sie uns ebenfalls auf twitter (twitter.com/uacrisis), facebook ( facebook.com/uacrisis) sowie youtube (youtube.com/user/UACrisisMediaCenter).

Advertisements
This entry was posted in News. Ukraine. and tagged , . Bookmark the permalink.